800 Jahre Neustadt Straubing – Aspekte der Stadtentwicklung

Die Ausstellung zeigt die räumliche Entwicklung der Stadt und die Veränderungen ihres baulichen Erscheinungsbildes ebenso wie die Menschen und historischen Ereignisse, die diese Veränderungen bewirkten. Sie verfolgt die seit Gründung der Neustadt im Jahr 1218 bis heute im Stadtbild ablesbaren Spuren zu den wichtigsten Wegmarken, Umbrüchen und Neuerungen.

Anhand historischer und aktueller Stadtkarten, Stadtansichten und Planungsdokumenten wird die Stadt "lesbar" gemacht. Wichtiger Angelpunkt in der Ausstellung ist das Modell der Straubinger Neustadt aus dem Jahr 1568 von Jakob Sandtner (Kopie im Gäubodenmuseum, Original im Bayer. Nationalmuseum München) sowie Modelle, die Baumaßnahmen nach 1950 dokumentieren.

Die Ausstellung im Gäubodenmuseum wird dabei Aspekte wie Gemeindegebietsreform 1972, „40 Jahre Stadtkernsanierung Straubing“, Programme wie „soziale Stadt“, Wissenschaftsstandort und Region der nachwachsenden Rohstoffe sowie die Hafenansiedlung etc. in Zusammenarbeit mit den entsprechenden Stellen (Stadtplanung, Stadtarchiv, ZVI, Unistandort SR etc.) thematisieren.

Eröffnung: Do 17. Mai 2018, 18 Uhr
Laufzeit:     18. Mai bis voraussichtlich 14. Oktober 2018 (in Abhängigkeit zu der neu zu eröffnenden Dauerabteilung „Vom Frühmittelalter zur Straubinger Altstadt“)

Seite drucken
Zurück