Gedruckte Zeit

Cl. Attenkofer´sche Buch- und Kunstdruckerei von 1860 bis 2010 • 150 Jahre „Straubinger Tagblatt“

23. Juni bis 7. November 2010

Gedruckte Zeit Cl. Attenkofer´sche Buch- und Kunstdruckerei von 1860 bis 2010 • 150 Jahre „Straubinger Tagblatt“

Am 2. Juli 1860 stellte Clemens Attenkofer aus Landshut an den Straubinger Stadtmagistrat das Gesuch, die Druckerei von Franz Seraph Lerno für 10.000 Gulden erwerben und sich hier als Buchdrucker niederlassen zu dürfen. Nach Zustimmung der Straubinger Stadtväter übernahm Attenkofer die Lerno’sche Druckerei nicht nur, um in gewohnter Weise Bücher und Broschüren, Todesanzeigen, Billets und Ähnliches zu drucken, sondern gründete auch eine Tageszeitung. Denn das bis dato in Straubing erscheinende „Straubinger Wochenblatt“ enthielt als amtliches Organ des Rathauses fast nur offizielle Verlautbarungen sowie Vereins- und Werbeanzeigen.

So erschien am Montag, den 1. Oktober 1860 die erste vierseitige Ausgabe des „Straubinger Tagblatts“. Darin versprach Attenkofer eine Zeitung „… ohne sich in Partheidifferenzen einzulassen, ohne das religiöse Gefühl zu verletzen, ohne irgendwie Anstoß zu erregen, … treu dem Könige und Vaterlande … , kurz und gut die politischen Ereignisse berichten, Oertliches, Bayerisches und vermischte Nachrichten geben, das Nützliche mit dem Angenehmen zu verbinden, die Mittelstraße zu wandeln suchen.“ Obgleich parteipolitisch nicht neutral blieb die Zeitung ihrem Informationsanspruch auf lokaler, regionaler und überregionaler Ebene nach und konnte sich als einzige Straubinger Tagespresse bis heute behaupten.

Wenngleich Clemens Attenkofer bereits 1866 starb, lebt der Name des Gründers fort in der „Cl. Attenkofer’schen Kunst- und Buchdruckerei“ und wird nun schon in fünfter Generation von den Nachkommen weitergeführt.

Heute beschäftigt die Firma über 500 feste und etwa 1.500 freie Mitarbeiter sowie 1.500 Zusteller. Mit den beiden Hauptausgaben „Straubinger Tagblatt“ und „Landshuter Zeitung“ erscheinen 15 Tageszeitungen mit einer täglichen Gesamtauflage von rund 140.000 Exemplaren

2010 können die Cl. Attenkofer’sche Buch- und Kunstdruckerei, das „Straubinger Tagblatt“ und die Verlegerfamilie auf einen langen Weg zurückblicken, auf dem Höhen und Tiefen, politische, wirtschaftliche und technische „Revolutionen“ gemeistert wurden.

Die in Zusammenarbeit von Gäubodenmuseum Straubing und Stadtarchiv Straubing erarbeitete Sonderausstellung wie auch die die Ausstellung und das Jubiläum begleitende Festschrift werfen Streiflichter auf die Vergangenheit, dokumentieren den bunten Alltag eines regionalen Verlags, der sich heute den Herausforderungen der neuen Medienlandschaft stellt.

Zeit vergeht. Unausweichlich. Die Tageszeitungen halten fest, was geschehen ist, und werden zu einem der wichtigen Zeugen der Geschichte. Sie sind „gedruckte Zeit“.

Die Ausstellung wird von einem museumspädagogischem Angebot für  

Schulklassen begleitet.


Begleitschrift zur Ausstellung ist zugleich Festschrift zum Firmenjubiläum:

Cl. Attenkofer´sche Buch- und Kunstdruckerei von 1860 bis 2010 | 150 Jahre „Straubinger Tagblatt“. Eine Chronik. Hg. v. Zeitungsgruppe Straubinger Tagblatt / Landshuter Zeitung.

Straubing 2010, 384 S. reich bebildert, Euro 29.80 bei Bestellung zzgl. Versand.

Seite drucken
Zurück