Ausgrabungen und Funde im östlichen Bayern 2001-2005

19. Juli bis 1. Oktober 2006

Seit nunmehr 28 Jahren berichtet die Ausstellung „Ausgrabungen und Funde“ in unregelmäßigen Abständen über neue Erkenntnisse und besondere Fundstücke aus archäologischen Grabungen. Die erste, 1978/79 durchgeführte Ausstellung stellte die wichtigsten Grabungen der Jahre 1973 bis 1978 vor und war als Bilanzausstellung der 1973 neu gegründeten Außenstelle Landshut des Bayerischen Landesamts für Denkmalpflege konzipiert. Schon die nächste Präsentation umfasste Funde von Grabungen in ganz Bayern aus den Jahren 1980/81. Sie war als Begleitausstellung zum ersten Band der 1981 gegründeten Reihe „Das archäologische Jahr in Bayern“ gedacht.

Ab 1982 beschränkte sich die Ausstellung auf Altbayern, also auf die Regierungsbezirke Oberbayern, Niederbayern und die Oberpfalz. Bei der jüngsten Präsentation musste erneut eine Umstrukturierung erfolgen. So zeigt die diesjährige, 10. Ausstellung nur noch Exponate aus Niederbayern und der Oberpfalz, ergänzt um Funde aus dem östlichen Mittelfranken und dem Landkreis Freising. Gleichwohl können viele wichtige und das bekannte Spektrum bereichernde Funde aus den Jahren von 2001 bis 2005 in der Ausstellung erstmals öffentlich gezeigt werden. Der Bogen spannt sich von Steingeräten des Mittelpaläolithikums aus dem Altmühltal bis hin zu Votivgaben des ausgehenden 18. Jahrhunderts aus Altenkirchen in Niederbayern.

Leihgeber der Ausstellung

Archäologischer Verein im Landkreis Freising e.V.

Bayer. Landesamt für Denkmalpflege – Außenstelle Landshut

Bayer. Landesamt für Denkmalpflege – Außenstelle Nürnberg

Bayer. Landesamt für Denkmalpflege – Außenstelle Regensburg

Historisches Museum – Museen der Stadt Regensburg

Kreisarchäologie Deggendorf

Kreisarchäologie Dingolfing-Landau

Kreisarchäologie Kelheim

Kreisarchäologie Passau

Stadtarchäologie Regensburg

Stadtmuseum Hilpoltstein

G. Goldschmidt, Landau

Schäffer, Essing-Felsenhäusl

O. Specht, Schwebheim

M.  Zimmermann, Fürstenzell

Seite drucken
Zurück