Neuordnung

Nach dem Wechsel in Vereins- und Museumsleitung begann in den 70er Jahren ein Neuanfang. Treibende Kraft war Adalbert Scherl (1913-1989), der 1971 die Leitung des Historischen Vereins sowie die ehrenamtliche Museumsleitung übernahm. Wohl auch getragen von der Aufbruchstimmung der 1970er Jahre, erweiterte Scherl den Kreis der Mitarbeiter und war für zahlreiche Neuerungen verantwortlich.

Eine Initialzündung für diese Veränderungen war sicherlich die Sonderausstellung „Sorviodurum-Strupinga-Straubing. Entwicklung einer Stadt”, die der Historische Verein 1973 aus Anlaß seines 75-jährigen Bestehens erarbeitete. In nur zwei Wochen besuchten mehr als 5000 Besucher die Ausstellung. Dieser Erfolg bestärkte Vereins- und Museumsleitung in ihrem Bestreben nach einer umfassenden Museumsmodernisierung, die bereits 1974 mit der Eröffnung der volkskundlichen Abteilung in Angriff genommen wurde.

Seite drucken
Zurück